Modellprojekt „Informatik mobil“

Im März geht ein neuartiges Modellprojekt in Drensteinfurt an den Start. In Räumen der Teamschule Drensteinfurt arbeiten vom 7.März bis zum 25. März Schülerinnen und Schüler der drei Drensteinfurter Grundschulen an Stationen zum Thema Informatik.

Eine gemeinsame Idee des Schülerlabors PhänomexX e.V. und des Netzwerks „Haus der kleinen Forscher“ im Kreis Warendorf wird Kindern aus den dritten und vierten Schuljahren die Grundzüge der Informatik näherbringen. An 20 Stationen erkunden sie handelnd das Thema und dokumentieren ihre Ergebnisse in ihrem Forscherheft. Die Drittklässler werden dabei von speziell ausgebildeten Schülerinnen und Schülern aus der Teamschule unterstützt und begleitet. Vor dem Beginn des Projekts werden die Lehrkräfte, die mit ihren Klassen das mobile Schülerlabor besuchen, in einer speziellen Fortbildung darauf vorbereitet. Erfahrungen aus der Lernumgebung zu diesem Thema im Schülerllabor PhänomexX in Ahlen fließen hier mit Inhalten und Ideen der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ zusammen.

Sollte sich das Projekt bewähren, ist geplant, Informatik mobil zukünftig auch an anderen Standorten im Kreis anzubieten.


Kindertageseinrichtungen gewinnen Forscherkisten

Familienzentrum Löwenzahn in Warendorf

Anlässlich des diesjährigen Tags der kleinen Forscher hatte das Netzwerk „Haus der kleinen Forscher“ für den Kreis Warendorf einen Wettbewerb ausgeschrieben. Die Kitas waren aufgefordert zum Thema „Papier das fetzt“ zu experimentieren und zu forschen. Drei Kitas können sich nun über Forscherkisten freuen.

Das Familienzentrum Löwenzahn in Warendorf hat mit einer außergewöhnlichen Aktion daran teilgenommen. In einem großen Projekt haben viele Kinder aus Altpapier mit Hilfe der Pappmache-Technik einen fast zwei Meter großen Wal hergestellt. Das Netzwerk gratuliert zu diesem großartigen Ergebnis. Der Wal wurde mittlerweile versteigert und ziert nun einen Garten. Die Kita konnte sich außer über den Gewinn des Wettbewerbs auch noch über Geld aus dem Verkauf freuen.


 

Stiftung „Haus der kleinen Forscher „ lädt ein

Aus Mitmachtag sollen Mitmachwochen werden

Am 16. Juni 2021 ist "Tag der kleinen Forscher", der bundesweite Mitmachtag für alle, die gerne forschen. Auch in Zeiten der Corona-Pandemie soll der Tag Begeisterung für das Forschen wecken und ein Zeichen für die Bedeutung guter früher MINT-Bildung und nachhaltigen Handelns setzen. Alle Kitas im Kreis sind zum Mitmachen eingeladen.

Da auch in diesem Jahr wegen der Pandemie kein großes Forscherfest stattfinden kann, müssen neue Wege beschritten werden. Alle Kitas im Kreis sind aufgefordert, im Mai und Juni zum diesjährigen Motto ‘‘Papier – das fetzt!“ mit ihren Kindern die Vielschichtigkeit und den Wert von Papier zu entdecken.

Woraus besteht Papier? Kann Papier schneiden? Wie viel kann ein Blatt Papier tragen? Wie oft kann ich ein Blatt Papier falten? Warum fliegt das Blatt Papier mal langsam und mal schnell? Welches Boot trägt die meisten Gummibärchen? Welcher Flieger bleibt am längsten in der Luft?

Zu einigen dieser Experimente schreibt das Netzwerk „Haus der kleinen Forscher“ für den Kreis Warendorf einen Wettbewerb aus. Die erfolgreichsten Kitas können so für ihre Einrichtung Forscherkisten gewinnen.

Eine Broschüre mit verschiedenen Forscherideen, Experimentiervorschlägen und Tipps für spannende Aktionen zum Thema Papier sowie weiteren Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.