Rahmen- und Handlungskonzept Schule-Jugendhilfe

Das Rahmen- und Handlungskonzept Schule-Jugendhilfe beschreibt inhaltlich die zunehmende Wichtigkeit der Zusammenarbeit zwischen Schule und Jugendhilfe und verfolgt das Ziel, zum einen eine Transparenz der Konzepte und Rollen der Akteure vor Ort zu schaffen und zum anderen Prozesse und Verfahren aufeinander abzustimmen.

Dabei werden lokale Zuständigkeiten bewahrt, gleichzeitig aber sollen kreisweite Planungen ermöglicht werden. Das Konzept ist daher ein Instrument zur kontinuierlichen Weiterentwicklung der Bildungsregion im Kreis Warendorf. Dabei ist das Rahmen- und Handlungskonzept als Orientierungsrahmen für die Kooperationspartner in den Städten und Gemeinden zu verstehen.

Das Rahmenkonzept wurde am 25.11.2014 von der Regionalen Bildungskonferenz und am 06.03.2015 vom Kreisausschuss des Kreises Warendorf beschlossen.

Beschreibung der Kooperationsfelder

  • Schulsozialarbeit
  • Gestaltung von Übergängen
  • Sprache und Bildung
  • Elternarbeit
  • Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz
  • Jugendhilfe an Schulen
  • Lokale Netzwerkarbeit
  • Schutzauftrag
     

 

Rahmen- und Handlungskonzept Schule-Jugendhilfe


Auftrag des Regionalen Bildungsbüros

Das Regionale Bildungsbüro ist beauftragt worden, als regionale Instanz, den Prozess der Umsetzung des Rahmen- und Handlungsprozesses vor Ort zu unterstützen. Dabei geht es allerdings nicht darum, die oben beschriebenen Kooperationsfelder eins zu eins umzusetzen, sondern mit den entsprechenden Kooperationspartnern und Akteuren inhaltliche Schwerpunkte zu setzen und diese dann gemeinsam zu bearbeiten.