Ein ganzheitlicher Bildungsprozess als gemeinsame Aufgabe von Schule und Jugendhilfe

Bildung ist die Grundlage für die aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, individuelles und soziales Wohlergehen sowie für Produktivität, Innovation und eine sich gut entwickelnde Wirtschaft.

Dabei ist das, was den ganzheitlichen Bildungsprozess ausmacht, nicht an Institutionen und Orte gebunden. Merkmal einer erfolgreichen Bildungslandschaft ist es vielmehr, die Vielfältigkeit des Bildungsprozesses als lebenslanges Lernen zu erkennen, zu gestalten und zu nutzen.

Jugendhilfe und Schule repräsentieren in diesem Kontext relevante und wesentliche Bildungsinstanzen. Sie folgen dabei zunächst eigenständigen Zielen, Bildungsaufträgen und auch Handlungsoptionen. Schule und Jugendhilfe gestalten darüber hinaus den Bildungsprozess des jungen Menschen gemeinsam. Orientiert am Ziel eines gelingenden Sozialisations- und Bildungsprozess des jungen Menschen gilt es, diese Gemeinsamkeiten zu erkennen, konzeptionell und überprüfbar zu gestalten. Hierzu bedarf es einer Haltung der Kooperation auf Augenhöhe, um die Interessen und Bildungsansprüche des jungen Menschen nachhaltig zu fördern.

Die Kooperation von Kinder- und Jugendhilfe und schulischem Bildungsbereich ist vor diesem Hintergrund äußerst wichtig. Schon seit Längerem entwickelt sich an unterschiedlichen Orten im Kreis Warendorf hierzu eine gute Praxis. Die Entwicklung stellt sich jedoch als sehr heterogen dar, folgt regionalen Notwendigkeiten sowie Bedarfslagen und erzeugt durchaus auch Bildungsdisparitäten.

Die Weiterentwicklung der Bildungslandschaft Kreis Warendorf macht es daher erforderlich, das wichtige bildungsorientierte Kooperationsfeld Schule und Jugendhilfe weiter zu erschließen und die sich hieraus generierbaren Ressourcen und Chancen im Sinne einer guten und individuellen Förderung der Kinder und Jugendlichen noch besser nutzbar zu machen.

 

Ansprechpartnerin für die Koordination der Umsetzung des Rahmen- und Handlungskonzeptes Schule-Jugendhilfe:


Anika Lebek

Regionales Bildungsbüro 
Bildungsplanung
E-Mail: anika.lebek@kreis-Warendorf.de

 

Die Umsetzung des Rahmen- und Handlungskonzeptes erfolgt in Kooperation mit den vier Jugendämtern im Kreis Warendorf:


Kreis Warendorf

Amt für Kinder, Jugendliche und Familien
Herrn Wolfgang Rüting
Waldenburger Strasse 2
48231 Warendorf
Tel.: 02581 / 535100
E-Mail: wolfgang.rueting@kreis-warendorf.de

 

Stadt Ahlen

Fachbereich Jugend, Soziales und Integration
Frau Ursula Woltering
Westenmauer 10 
59227 Ahlen
Tel.: 02382 / 59272 
E-Mail: wolteringu@stadt.ahlen.de

 

Stadt Beckum

Fachbereich Jugend und Soziales
Herrn Herbert Essmeier
Weststr. 57 
59269Beckum
Tel.: 02521 / 29430 
E-Mail:  essmeier@beckum.de

 

Stadt Oelde

Jugendamt
Herrn Hendrik van der Veen
Bahnhofstr. 23 
59302Oelde
Tel.: 02522 / 72509
E-Mail: hendrik.vanderveen@oelde.de