Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte


Schule und Kindertageseinrichtung, Sprachförderung und Integrationskurse, Aus- und Weiterbildung, Anerkennung von Abschlüssen  – Integration durch Bildung ist eine Querschnittsaufgabe und kann nur durch eine gute Koordination gelingen.  Die Bildungskoordinatoren erfassen alle Bildungsangebote, die den Neuzugewanderten offenstehen. Sie haben die gesamte Bildungsbiographie im Blick, können unversorgte Gruppen identifizieren und Impulse zur Entwicklung neuer Bildungsangebote geben.  Dabei sind sie zentrale Ansprechpartner für Fachkräfte und Multiplikatoren rund ums Thema „Zuwanderung und Bildung“. 

Die beiden Stellen zur „Kommunalen Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“ sind zum 01. November 2016 und zunächst für zwei Jahre eingerichtet worden mit einer weiteren Verlängerung bis 2020.

Gefördert werden die Stellen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). 


Lernbegleitung für zugewanderte Schülerinnen und Schüler

05.07.2018 – Sassenberg

Mit Zuweisung zu einer Kommune besteht für zugewanderte Kinder und Jugendliche NRW-weit Schulpflicht. Ohne Kenntnisse der deutschen Sprache und zudem aus einem anderen Bildungssystem kommend sind die ersten Monate an einer deutschen Schule für sie ohne Hilfe aber kaum zu bewältigen (ausführlich).

„Ahlen zeigt Flagge – Fest der Kulturen 2018“

01.07.2018 - Ahlen

Am Sonntag, 01.07.2018 zeigte auch der Kreis Warendorf auf der von der Innosozial gGmbH organisierten Veranstaltung auf dem Ahlener Zechengelände Präsenz.

Mit einem gemeinsamen Stand waren die Bildungskoordinatoren für Neuzugewanderte und das Kommunale Integrationszentrum (KI) - beide dem Schulamt des Kreises Warendorf zugehörig – bei dem diesjährigen „Fest der Kulturen 2018“ vertreten.


Elternlotsinnen und Elternlotsen am Übergang Schule-Beruf

04.06.2018 - Warendorf

Das Kommunale Integrationszentrum, die Bildungskoordination für Neuzugewanderte und die Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf des Kreises Warendorf haben das Projekt „Elternlotsinnen und Elternlotsen am Übergang Schule-Beruf“ initiiert und im gemeinsam mit vielen weiteren Partnerinnen und Partnern eine Schulungsreihe für das Übergangssystem Schule-Beruf konzipiert. (ausführlich)


Sprachkenntnisse früh fördern: Kreis Warendorf und Sparkasse Münsterland Ost stellen Grundschulen zusätzliches Unterrichtsmaterial zur Verfügung

20.04.2018 - Kreis Warendorf

Die Integration von Flüchtlingen und Zuwanderern ist eine zentrale Herausforderung für das deutsche Bildungssystem. Rund 580 Kinder nicht-deutscher Herkunftssprache werden allein an den Grundschulen im Kreis Warendorf unterrichtet. Frühe Bildung leistet dabei einen wichtigen Beitrag und bildet die Grundlage für eine erfolgreiche weitere Schullaufbahn, für die auch gute Kenntnisse der deutschen Sprache unerlässlich sind. (ausführlich)


Rückblick: Bildungskoordinatoren und Schulaufsicht laden Grundschulen zum bundesweiten Vorlesetag ins Kreishaus ein!

17.11.2017 - Warendorf

Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, verfügen über einen deutlich größeren Wortschatz als Gleichaltrige ohne Vorleseerfahrung, haben im Schnitt bessere Noten und später mehr Spaß am Selbstlesen und im Umgang mit Texten. Das sind die Ergebnisse verschiedener Studien zum Vorlesen.   Um die Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen, hat das Schulamt des Kreises deshalb in diesem Jahr beschlossen, ebenfalls am bundesweiten Vorlesetag teilzunehmen. (ausführlich)


Rückblick: „Ahlen zeigt Flagge - Fest der Kulturen 2017“ mit den Bildungskoordinatoren und dem Kommunalen Integrationszentrum (KI)

02.07.2017 - Ahlen

Auf der von der Innosozial gGmbH organisierten Veranstaltung in Ahlen zeigte auch der Kreis Warendorf Präsenz.

Mit einem gemeinsamen Stand beteiligten sich am Sonntag, 2.7.17 auch die Bildungskoordinatoren und das Kommunale Integrationszentrum - beide dem Schulamt des Kreises Warendorf zugehörig - an diesem Fest der Kulturen. Gute Gespräche und der Austausch mit Netzwerkpartnern und anderen Akteuren standen dabei im Vordergrund.


Rückblick: Bildungswege für junge Zuwanderer 16+

31.03.2017 - Oelde (kreisweite Veranstaltung)

Wie können Neuzugewanderte Abitur machen? Welche Möglichkeiten individueller Förderung in der Schule gibt es? Um diese und andere Fragen ging es bei der Veranstaltung „Bildungswege für junge Zuwanderer 16+“. Rund 100 Menschen aus den Berufsfeldern Bildung und Schule, Integration und Migration, außerschulische Bildungsarbeit und Verwaltung nahmen daran der  Veranstaltet wurde der Tag auf dem Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde durch die Bildungskoordinatoren für Neuzugewanderte des Kreises Warendorf. (ausführlich)