Social Network Training

Anmeldung zum Projekt bis zum 20. Mai 2019 für alle weiterführenden Schulen möglich

Neben den wesentlichen Fragen zum allgemeinen Datenschutz sowie der persönlichen Privatsphäre nimmt das Projekt unter der Überschrift „gesellschaftliche Verantwortung“ gerade auch soziale Dynamiken unter den Schülerinnen und Schülern in den Blick. Im Mittelpunkt der Maßnahme „Social Network Training“ stehen daher die Aspekte der Klassengemeinschaft sowie der digitalen Zivilcourage. Der intensive Aktivierungsimpuls zur Gestaltungsverantwortung in Richtung der „schweigenden Mehrheit“ durch Rollenanalysen und soziale Experimente im Rahmen des Workshops ist dabei einer der erfolgreichsten Projektbausteine:

Im Ergebnis sehen sich junge Menschen wieder dazu ermutigt, als stabile Mehrheit (im Klassenzimmer sowie im digitalen Raum) für einen wertschätzenden Umgang miteinander einzutreten, einen gemeinsamen Handlungsrahmen zu formen und zu diskutieren und dabei für ihre Haltung aktiv einzustehen. Das Gefühl der Ohnmacht gegenüber Hatern und ihren Hasskommentaren aufzulösen, den Willen zur digitalen Zivilcourage zu stärken und das Bewusstsein für die eigene gesellschaftliche Gestaltungsverantwortung zu fördern, sind damit Kernelemente des Projektes.

Dieses Projekt kann in Zusammenarbeit mit dem Ensible e.V., Stützpunkt für Jugendkultur in NRW, und in enger Abstimmung mit den Akteuren des Netzwerks Medien im Kreis Warendorf im Schuljahr 2019/2020 für alle Jahrgangsstufen 6 angeboten werden.  Das Projekt wird unterstützt durch die Sparkasse Münsterland Ost und die Sparkasse Beckum-Wadersloh.

Weitergehende Informationen zum Projekt  „Social Network Training“ erhalten Sie in  der Regionalen Geschäftsstelle des Bildungsnetzwerkes für den Kreis Warendorf (Tel. 02581/ 5340-46; martin.decker@kreis-warendorf.de) oder beim Amt für Kinder, Jugendliche und Familien des Kreises Warendorf (Tel. 02581/53-5253; rita.niemerg@kreis-warendorf.de).

Zurück