„Entdeck’, was sich bewegt“ in der Kita „Die Sprösslinge“ in Oelde

Bei strahlendem Sonnenschein durfte das Netzwerk „Haus der kleinen Forscher“ seinen alljährlichen Forschertag in diesem Jahr in Oelde feiern...

Auf dem Gelände und in den Räumlichkeiten der Kita „Die Sprösslinge“ hatten Kinder von 0 bis 10 Jahren aus Oelde und den Umlandgemeinden die Gelegenheit, an verschiedenen Stationen zu forschen und dabei naturwissenschaftliche Phänomene zu erkunden.

Vor allem zum Thema Bewegung gab es diesmal jede Menge zu entdecken. Bereits der Auftakt durch den Trommelworkshop brachte das diesjährige Motto eindrucksvoll zur Geltung. Neben der Abfahrt auf der Kistenrutsche und dem Herstellen von Riesenseifenblasen und Popcorn konnten die jungen Nachwuchsforscher Stromkreise schließen und kleine Figuren durch Solarkraft in Bewegung setzen.

Großen Zulauf hatte auch die Pflanzstation, an der PflanzenSprösslinge in Torfgefäße gepflanzt und mit einem kleinen Holzschild versehen werden konnten, das die Kinder zuvor mit dem Brennpeter beschriftet hatten.

Insgesamt waren etwa 500 Kinder und Erwachsene  der Einladung des Regionalen Bildungsbüros für den Kreis Warendorf gefolgt. Mitgestaltet wurde die Veranstaltung von den Kitas „Das Kinderhaus“ und „Die Langstrümpfe“ sowie von der Albert-Schweitzer-Schule und der Edith-Stein-Grundschule in Oelde. Das Kindermuseum „Klipp Klapp“ war ebenfalls an den Vorbereitungen beteiligt und stellte eine Haferflockenquetsche sowie einen Stand zum Messen der eigenen Bewegungsenergie („Hau den Lukas“) bereit.

„Auch im Kreis Warendorf hat sich in Sachen ‚Frühe MINT-Bildung’ bereits viel bewegt“, konstatierte der stellvertretende Landrat Winfried Kaup in seinem Grußwort an die zahlreichen Gäste und verwies dabei auf die mittlerweile mehr als 100 aktiv beteiligten Einrichtungen im Kreis. Michael Jathe, Erster Beigeordneter der Stadt Oelde, betonte, wie wichtig der frühe Umgang mit Naturwissenschaft und Technik auch und besonders im Hinblick auf die Nachwuchsförderung in der Region sei – „Da wird jeder und jede von euch gebraucht!“ machte er den kleinen Forscherinnen und Forschern deutlich.

Neben den Fach- und Lehrkräften betreuten engagierte Studierende der Fachschulen für Sozialwesen an den beiden BKs im Kreis Warendorf zahlreiche Forscherstationen und steuerten damit einen wesentlichen Teil zum Gelingen des Festes bei.

Unterstützt wurde der Forschertag weiterhin von der Sparkasse Münsterland Ost sowie der IWO Oelde, die für etwa 100 Kinder den Bustransport zum Fest sichergestellt hat. Weitere Unterstützung leistete der Förderverein der ausrichtenden Kita, der sich mit Brezeln, Würstchen, Waffeln und Getränken um das leibliche Wohl der Gäste gekümmert hat.

Das Netzwerk bedankt sich ganz herzlich bei dem Organisationsteam vor Ort, bei allen Unterstützern sowie bei den kleinen und großen Gästen, die den diesjährigen Forschertag zu einem tollen Erfolg gemacht haben!!

Zurück