10 Jahre Regionales Bildungsnetzwerk

vor genau zehn Jahren – zum Schuljahresbeginn  2008/09 – fiel der Startschuss für das Regionale Bildungsbüro im Kreis Warendorf.

Vor genau zehn Jahren – zum Schuljahresbeginn  2008/09 – fiel der Startschuss für das Regionale Bildungsbüro im Kreis Warendorf. „Durch die ständig wachsenden Herausforderungen im Bildungsbereich hat es sich seitdem immer weiter zu einer wichtigen Schaltstelle entwickelt“, lobte Landrat Dr. Olaf Gericke zum runden Geburtstag. Der Kreis Warendorf hatte im Jahr 2008 mit dem Land NRW einen Kooperationsvertrag zur Entwicklung eines Bildungsnetzwerks geschlossen. Zur Umsetzung dieses Ziels wurde im Schul-, Kultur- und Sportamt des Kreises zunächst das Regionale Bildungsbüro (RBB) als Geschäftsstelle eingerichtet.

 

„Wir müssen heute verstärkt in die Bildung investieren, damit wir auch in der Zukunft gut dastehen. Dafür ist es wichtig, dass alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Das Regionale Bildungsnetzwerk, das wir mit verschiedenen Beteiligten rund um das Thema Schule geknüpft haben, hilft uns dabei“, so Landrat Dr. Olaf Gericke.

 

Gemeinsam arbeiten unterschiedliche Professionen als Beschäftigte des Kreises und des Landes im RBB eng zusammen und befassen sich mit Organisations- und Koordinierungsaufgaben aus unterschiedlichsten Handlungsfeldern. Für die Themen Integration, Inklusion, Kooperation Schule-Jugendhilfe, Sprachförderung, Übergang SchuleBeruf, MINT-Förderung, Medien, Beratung von Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern sowie Eltern ist das RBB eine mit Fachkräften aus vielen Bereichen multibesetzte Anlaufstelle.

 

Die Koordinierungsstelle der Bildungsangebote für Neuzugewanderte, das Kommunale Integrationszentrum, die Kommunale Koordinierungsstelle „KAoA - Kein Abschluss ohne Anschluss“, die schulpsychologische Beratungsstelle, das Medienzentrum des Kreises sowie die Geschäftsstelle des Regionalen Bildungsbüros sind tragende Säulen der regionalen Bildungslandschaft und arbeiten ämter- und institutionsübergreifend eng mit Schulen und weiteren Partnern aus Bildung und Wirtschaft zusammen.

Zurück